Komplexe und komplizierte Aufgaben

Ich habe mit wachsender Neugier das Buch “Denkwerkzeuge der Höchstleister” gelesen. Ich finde die Thesen in diesem Buch sehr passend.

Den Abschnitt “Im Kontext hoher Dynamik ist Können wichtiger als Wissen” treffen die Autoren die Unterscheidung zwischen Wissen und Können, und ordnen diese beiden Fähigkeiten jeweils den Problemklassen “Komplizierte Aufgaben” und “Komplexe Aufgaben” zu.

Mit Wissen kann man komplizierte Aufgaben lösen, aber nur mit Können kann man komplexe Aufgaben lösen. Die Autoren vergleichen das mit einer Fußballmannschaft. Die Logistik einer Fußballmannschaft ist kompliziert, aber mit genügend Wissen über die Zusammenhänge lösbar. Die Durchführung des Spiel selbst ist komplex (weil hochdynamisch) und mit theoretischem Wissen über das Fußballspiel eben nicht lösbar. Dafür muß man es können.

Diese Unterscheidung passt hervorragend in die IT. Es wimmelt nur so von komplizierten und komplexen Aufgaben, und manchmal ist der Erfolg dadurch determiniert zuerst – und vor allem – die richtige Einordnung zu finden. Können wir diese Aufgaben mit Knowhow lösen, oder bedarf es eines Könners?

Die IT ist per se sehr wissenslastig. Was ich mir schon alles an Bibliotheken, Betriebssystemen, Programmiersprachen, Datenbanken, Softwarepaketen und Entwicklungsumgebungen “reingezogen” habe geht auf keine Kuhaut. In der IT zu arbeiten bedeutet lebenslanges, kontinuierliches Lernen.

Dadurch gilt in der IT oft die Ableitung: Wissen = Können. Oder anders ausgedrückt: ohne gründliches technisches Wissen kann auch ein Könner nicht wirklich gut arbeiten.

Das ist natürlich prinzipiell richtig, aber nur dann wenn es sich um ein komplizierte Aufgabe handelt. Bei den komplexen Aufgaben muß man schon genauer hinschauen. Sobald die Aufgabe z. B. sehr kommunikationslastig ist (Mensch-Mensch-Kommunikation um genau zu sein ;-) wird der Anteil des “Könnens” viel stärker zum Erfolg beitragen als das Wissen.

Aber auch manche scheinbar wissenslastige Jobs sind im Kern komplex. Nehmen wir einmal das Thema “Datenbank-Tuning“. Ist das kompliziert oder komplex?

Erste Antwort eines Managers: ich will einen Spezialisten für die Datenbank X – und zwar für die Version 10.2.1 – weil nur er weiß die vielen verschiedenen Tuning-Optionen der Software. Doch nur das Wissen über die Konfigurationsoptionen macht keinen guten DB-Tuner. Das Zusammenspiel zwischen Hardware, Betriebssystem, Datenbank-Software und der Anwendungssoftware ist hochdynamisch und komplex. Man braucht einen Könner - und dabei ist die konkrete Version der Datenbank eher nebensächlich.

*grübel* Es wäre interessant mal eine Abbildung der komplexen wie komplizierten Arbeitsgebiete und Themen in der IT zu erstellen…

Die Idee mit Aufstellungen in der IT zu arbeiten ist übrigens der Versuch den komplexen Problemen beizukommen. Eben da wo das Wissen über Prozesse, Methoden und Technologien nicht mehr weiterhilft. Wenn es also nicht nützt 10 Büchern (Tom DeMarco: Bärentango, Der Termin, Der Mythos Mannmonat etc) über das IT-Management gelesen zu haben. ;-)

Andrew Smart

About these ads

2 Antworten zu Komplexe und komplizierte Aufgaben

  1. [...] verhält es sich mit den beiden Adjektiven kompliziert und komplex? Andrew Smart hat auf seinem Blog zur systemischen IT einen Beitrag veröffentlicht, in dem er den Unterschied zwischen einer komplizierten und einer [...]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

%d Bloggern gefällt das: